CrimeTime- Autoren Live bei uns

Dienstags 19.30 Uhr

Januar Februar März April Mai Juni
17. Januar 17
Eintritt: 4,- €

.

Wunschsohn

Stephan Hähnel liest aus „Verschwiegene Wasser“

Schiffseigner Mathias Klausen traut seinen Augen nicht: Im Historischen Hafen von Berlin zieht er eine Frauenleiche aus dem Wasser. Der Fall gibt Kriminalhauptkommissar Hans Morgenstern Rätsel auf. Ist es Zufall, dass die tote Sina Rogatz von eben dem Mann gefunden wurde, der einmal unter Verdacht stand, sich an ihr vergangen zu haben? Die Ermittlungen fördern das Bild einer intelligenten, verschlossenen und höchst ambivalenten jungen Frau zutage. Die ehrgeizige Biochemikerin und Adoptivtochter eines bekannten Immobilienfinanziers forschte an einer Methode, die der massenhaften Tötung von männlichen Küken entgegenwirken sollte. Doch bald findet Morgenstern heraus, dass sie noch eine ganz andere Entdeckung gemacht hatte, einen Wirkstoff, der die Zeugung des Wunschsohns gewährleistet und weltweit gigantische Gewinne garantiert. Musste sie deswegen sterben?

Stephan Hähnels packender Krimi rückt ein hochbrisantes Thema in den Fokus: den Femizid, die Tötung von Menschen wegen ihres weiblichen Geschlechts. Seit es möglich ist, das Geschlecht durch Ultraschalluntersuchungen vor der Geburt zu bestimmen, wird in China, Indien, Südkorea und in zahlreichen weiteren Ländern ein sehr starker Überhang an registrierten Geburten von Jungen gegenüber Mädchen festgestellt. Grund dafür ist die gezielte Abtreibung weiblicher Föten. Aber auch in Europa ist tendenziell eine Bevorzugung männlicher Nachkommen statistisch nachweisbar. Überzeugend erzählt der Autor im zweiten Band um den eigenwilligen Berliner Kommissar Hans Morgenstern von menschlichen Abgründen und den Gefahren der modernen Wissenschaft.

.
Berliner Kriminalgeschichten
14. Februar 17
Eintritt: 4,50 €

Abgründe der menschlichen Seele

Wolfgang Schüler liest aus „Berliner Kriminalgeschichte“

Die spannende Reise zu den Schattenseiten des Lebens beginnt mit der ersten urkundlichen Erwähnung Berlins im Jahr 1237 und endet im Hier und Heute. Anhand von wahren Fällen werden Ursachen und Wirkung der Kriminalität beleuchtet. Der Leser erfährt, wie sich im Laufe der Jahrhunderte die Methoden zur Ermittlung von Straftätern gewandelt haben. Er trifft dabei auf bekannte Namen wie die berüchtigten Geldschrankknacker Gebrüder Saß, die Gladow-Bande und den Boxer Bubi Scholz. Aber auch viele andere spektakuläre Fälle werden beleuchtet, welche im Laufe der Zeit fast in Vergessenheit geraten sind. Entstanden ist eine Exkursion durch die Abgründe der menschlichen Seele, durch Gemeinheit und Niedertracht.

Der Autor Wolfgang Schüler wird heute Abend zwei Fälle aus seiner Sammlung vorstellen, die Recherche dazu beleuchten und Fragen beantworten.

.
Kai Horstmann
07. März 17
Eintritt: 4,- €

Skrupellose Allianzen

Kai Horstmann liest aus „ Tod im AKW“

Ein Mord im hohen Norden. Karsten Lecht, Mitarbeiter im Atomkraftwerk Krümel, wird tot neben einer Parkbank in Brunstorf entdeckt. Unter Verdacht, sein Sohn Thomas, ein entschiedener Atomkraftgegner. In seiner Not meldet sich Thomas bei seinem Berliner Freund, dem Rechtsanwalt Falk Kramer. Dieser versucht mit Hilfe der beiden Journalisten Michael Stern und Anna Timm den Fall zu lösen. Doch schon bald müssen sie erkennen, dass der Fall sich nicht nur als schwierig sondern auch als gefährlich erweist.

Der Fotograf und Pressejournalist Kai Horstmann hat mit 18 erlebt, wie Polizisten das Hüttendorf bei Gorleben stürmten und zerstörten. Wütend ist er gewesen und traurig, dass ihm keine Fotos, nur die Erinnerungen von den Lehmhütten geblieben sind. Nach diesem Erlebnis beginnt er sich für dokumentarische Fotografie zu interessieren. Viele Reportagen sind seit dem entstanden unter anderem über Rosenfarmen in Kenia, den G8 - Gipfel in Genua oder die Nerzfarm in Frankenförde.

.
Der Kirschtote
23.Mai 17
Eintritt:4,- €

KIRSCHTORTE UND KIRSCHTOTE

Deutsche Buchpremière der Schweizer Autoren Judith Stadlin und Michael van Orsouw

Drei Menschen sterben kurz hintereinander in der putzigen Altstadt der Schweizer Kleinstadt Zug. Ausgerechnet in diesem Stadtteil, wo sommers die Touristen hinströmen, auch deutsche. Goran Voltic, sympathischer Standup-Paddle-Lehrer im «Strändli» und seit dem Mordfall von vergangenem Jahr selbsternannter Hilfsermittler, wittert Mord. Seine Phantasie schiesst ins Kraut. Er ermittelt auf eigene Faust – gegen den Willen der Kriminalkommissarin Eva Brandenberg und findet dabei heraus: Die Kleinstadt Zug steht nicht nur für die kulinarische Spezialität Kirschtorte, sondern in dieser Saison auch für Kirschtote …

Der Krimi verbindet Lokalkolorit mit gesellschaftlich aktuellen Themen. Er bietet viel Spannung mit Humor und doppeltem Boden. Dabei spielt auch eine Berlinerin eine wichtige Rolle ...

DER KIRSCHTOTE ist nach RÖTELSTERBEN der zweite Krimi von Judith Stadlin und Michael van Orsouw. Das Autoren- und Bühnenpaar lebt zurzeit aufgrund eines Aufenthaltsstipendiums in Berlin und zählt gemäss Medienberichten in der Schweiz zur neuen Generation der Krimiautoren. Lauschen Sie der szenischen Lesung der beiden Autoren bei einem Glässche Bowle und ein paar Leckereien.

13. Juni 17
Eintritt: 4,- €

Buchpremiere

Jutta Maria Herrman liest aus AMNESIA - Ich muss mich erinneren

Du hast nichts zu verlieren.
Du hast eine mörderische Wut.
Und du kannst dich an nichts erinnern …

Als die Berlinerin Helen die Diagnose Krebs im Endstadium erhält, ist es ihr einziger Wunsch, sich vor ihrem Tod endlich mit ihrer Mutter auszusöhnen, zu der sie ein schwieriges und distanziertes Verhältnis hat. Bei ihrer Familie in der südwestdeutschen Heimat angekommen, muss sie dann schockiert erfahren, dass ihre schwangere Schwester Kristin von ihrem Ehemann Leon misshandelt wird. Am liebsten würde Helen Leon dafür umbringen, zu verlieren hat sie ja nichts mehr. Aber einen Menschen töten? Helen glaubt nicht, dass sie dazu wirklich fähig ist.
Am nächsten Morgen allerdings ist Leon tot – und Helen, die Medikamente mit schwersten Nebenwirkungen nimmt, hat keinerlei Erinnerung an die vergangene Nacht …
Jutta Maria Herrmann blickt mit ihrem düsteren und psychologisch tiefgründigen Thriller in die menschlichen Abgründe.