Beck, Zoë

Zoë Beck wurde 1975, als Henrike Heiland geboren. Sie studierte Neuere Englische und Neuere Deutsche Literatur in Gießen, Bonn und Durham. Währenddessen arbeitete sie für Rundfunk und Tagespresse und sammelte Theatererfahrung als Schauspieldramaturgin und Opernregieassistentin an Spielstätten in Wetzlar, Gießen, München und Basel. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie als freie Lektorin für KirchMedia, Bavaria Film und Columbia TriStar und betreute dann als Producerin internationale TV-Produktionen. Seit 2003 ist sie als freie Autorin u.a. für das ZDF tätig.

Seit 2008 schreibt sie unter dem Namen Zoë Beck Kriminalromane, die in England und Deutschland spielen. Sie erhielt 2010 den renommierten Friedrich Glauser Preis, für den besten Kurzkrimi, 2014 denKrimipreis von Radio Bremen. Außerdem wurde “Das zerbrochene Fenster” von der Jury der KrimiZEITBestenliste unter die zehn besten Kriminalromane im September 2012 gewählt, ebenso “Brixton Hill” im Januar, Februar und März 2014.

2013 gründet sie zusammen mit Jan Karsten den Verlag CulturBooks in dem nur elektrische Bücher publiziert werden.

Henrike Heiland

Rostocker Triologie

  • Späte Rache (2006; Bastei Lübbe)
  • Zum töten nah (2007; Bastei Lübbe)
  • Blutsünde (2007; Bastei Lübbe)

Zoë Beck

  • Wenn es dämmert (2008; Bastei Lübbe)
  • Der frühe Tod (2009; Bastei Lübbe)
  • Das Alte Kind (2010; Bastei Lübbe)
  • Das zerbrochene Fenster (2011; Bastei Lübbe)
  • Brixton Hill (2013; Heyne)
  • Schwarzblende (2015; Heyne)